Die Auszeichnung Gute Bauten Graubünden 2013 ist ein wichtiges Instrument für
die öffentliche Wahrnehmung zeitgenössischer Baukultur im Kanton Graubünden.
Sie wurde bereits 1987, 1994 und 2001 durchgeführt. Damit werden Bauträgerschaften
geehrt, die durch ihre Baugesinnung einen beispielhaften Beitrag an die bauliche
Umwelt geleistet haben und deren Bauten der Öffentlichkeit gegenüber als Vorbild
einer guten Bauqualität dienen können. Die Auszeichnung will das Gespräch über
Architektur fördern und ein Bewusstsein für gute, zeitgenössische Baukultur schaffen.
Die Auszeichnung Gute Bauten Graubünden soll inskünftig alle vier Jahre
verliehen werden.
Bauwerke auf dem Kantonsgebiet von Graubünden, die zwischen 2001 und 2013
fertiggestellt wurden, sind zur Einreichung zugelassen.

Das Eingabeportal für die Durchführung 2013 ist geschlossen!

Das Bündner Monatsblatt, 1/2014, ist als Themenheft der «Auszeichnung Gute Bauten Graubünden 2013» gewidmet. Es enthält neben der Vorstellung aller prämierten Werke und einer Einleitug die Laudatio der Jury-Präsidentin Ariane Widmer sowie den Aufsatz «Die Zukunft des Verschiedenen» von Urs Meister. Bestellung bei Casanova Druck und Verlag AG in Chur: +41 81 258 33 33.
Vgl. auch Medienmitteilung vom 26.2.2014 (www.htwchur.ch).

 

 

Impressum